JC2033 und die evangelischen charismatischen Bewegungen

TS

Olivier Fleury, Gründer von JC2033, nahm am 23. Februar an einer großen Versammlung in Orlando (Florida) teil, die von "The Send" (die Aussendung https://thesend.org) zusammengerufen wurde. Er betont die Wichtigkeit der Einheit in Mission und Evangelisierung.

Es war das erste Treffen von "The Send", dessen Ziel es ist, Jugendliche zur Mission zu motivieren. Dafür wurde das größte Stadion in Florida gemietet und 58'000 Anwesende haben es gefüllt!

Slogan dieses Treffens: "Der Krieg gegen Untätigkeit hat begonnen"!

Die Organisatoren sind charismatische evangelikale Missionen der USA, wie Jugend mit einer Mission (JMEM), The Call, Circuit Riders, Christus für alle Nationen usw.

"Wir haben eine sehr schöne Einheit zwischen Missions- und Evangelisierungs- Bewegungen erlebt", sagt O. Fleury.

Er teilt zwei Höhepunkte dieser Veranstaltung. Zuerst betete ein Redner für einen "göttlichen Regen" auf der Versammlung. Zwei Minuten später setzte ein leichter Regen ein, der zu einem Regenguss wurde, als die Band den Song "Let it rain" sang.

"Es war wie eine Antwort des Himmels auf die Hingabe der Versammelten. Für diejenigen, die es erlebt haben, war es sehr stark.”

Dann schlug ein Leiter von Jugend mit einer Mission, Andy Bird, der Versammlung vor, mit einem symbolischen Akt ihr Engagement zu bezeugen. Er forderte sie auf, ihre Schuhe auszuziehen und die Schuhe mit ausgestreckten Armen hochzuhalten. Fast alle hatten ein Paar Schuhe in der einen und ihr Handy in der anderen Hand, um diesen Moment zu verewigen!

Welche Überlegungen zieht O. Fleury für JC2033 daraus?

Erstens ist es erfreulich zu sehen, dass Zehntausende von neuen Missionaren die Grundlagen für die Feier der 2000 Jahre der Auferstehung Jesu legen. "Die Ernte ist groß und es gibt mehr und mehr Arbeiter. Tatsächlich scheint es in der Geschichte der Kirche nie mehr Missionare gegeben zu haben als jetzt und in den kommenden Jahren “.

Es ist auch schön zu sehen, dass sich verschiedene Dienste, die sich in der Vergangenheit konkurriert haben, nun zusammenschließen.

"JC2033 möchte auch dazu auffordern, Kräfte zu vereinen,  - nicht nur zwischen charismatischen Evangelikalen, sondern zwischen allen Kirchen und Bewegungen", schließt er.

Diese kurze Reise in die Vereinigten Staaten war auch eine Gelegenheit, das US-Büro von JC2033 in Florida zu gründen. Wir werden euch Herrn Tim Anderson in einem weiteren Artikel vorstellen.

Martin Hoegger 

 

Bisherige - Russland 2018

HAUPTBILD - The Send, Florida, USA